Unser Vorsäss

Ein Vorsäss am Oberen Geißkopf.
Vom Leerstand bedroht wurde es einer neuen Nutzung zugeführt.
Der Ersatzneubau nimmt sich den alten Werten des Gebäudes an und verändert es nur da, wo es notwendig ist. Neben der technischen Erneuerung der Bausubstanz wird die Erschließung ins Zentrum des Tenns gelegt und der Eingangsbereich vergrößert. Um die typische Lochfassade in ihren Abständen (sowohl vertikal als auch horizontal) zu erhalten, wurde auf eine Anpassung der Raumhöhen verzichtet. Der Innenbereich ist komplett in Holz gehalten, teils aus neuem Tannentäfer, teils wurden aus den alten Böden und Strickwänden Täfer gesägt und wiederverwendet. Um des Typus des Bregenzerwälderhauses zu erhalten, wird das Vorderhaus geschindelt und der Stalltrakt mit einem vertikalen Holzschirm verkleidet.

Weitere Projektdaten

  • Ausführung/Bauweise: gedämmter Holzrahmenbau, Decken in Massivholz
    Außenfassade Vorderhaus: hinterlüftete Schindelfassade, Hinterhaus: vertikale Stülpschalung
  • Nutzfläche: 150 m²
  • Fenster: Holz-Holz Fenster mit Unterteilung
  • Ausbau: Innenwände: Holzleichtbau mit Holztäfer, teilweise neu, teilweise aus Altholzbestand
    Stiegen: Massivholz
  • Energie: Holzofen und Wärmepumpe mit Flächenkollektor
  • Fertigstellung (Jahr): 2019

Weitere ausführende Firmen

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten