Haus D, Bregenz

Die Lage am Pfänderhang bietet Seeblick über die Stadt hinweg und wahrt gleichzeitig "ländliche" Atmosphäre. Schräg oberhalb überquert die Pfänderseilbahn das Grundstück. Die Beschau aus der Vogelperspektive, der talseitige Seeblick und die Südrichtung bergauf machen alle Außenflächen des Hauses zu "Schauseiten".
Straßenseitig betritt man die unterste der drei Ebenen über ein zweigeschossiges Entrée. Darüber liegt das Gartengeschoß mit Kinder- und Gästezimmer sowie Büro. Ganz oben schwebt das Wohngeschoß über dem Wiesenhang, auf allen Seiten von weit auskragenden, überdachten Terrassen gerahmt. Holz, Sichtbeton und Glas prägen die Interieurs des Hauses ebenso wie seine Fassaden. Der reduzierte Materialkanon ist fein variiert: glatte und strukturierte Sichtbetonflächen, Eiche und Weißtanne werden je nach atmosphärischer Wirkung eingesetzt. Wie urbanes Wohnen mit ländlichem Umfeld, wie Privatheit mit Repräsentation verbunden werden kann: Haus D gibt darauf eine zeitgemäße Antwort.

Weitere Projektdaten

  • Ausführung/Bauweise: Mischbauweise
  • Nutzfläche: 210 m²
  • Fotograf: Bruno Klomfar, Albrecht Imanuel Schnabel
  • Fertigstellung (Jahr): 2016

Weitere ausführende Firmen

  • Tischlerei: Schmidinger Möbelbau GmbH , 6867 Schwarzenberg, Rüscher Gesellschaft mbH , 6882 Schnepfau, Lenz-Nenning GesellschaftmbH, 6850 Dornbirn
  • Landschaftsplanung: Balliana Schubert Landschaftsarchitekten AG, 8045 Zürich
  • Haustechnik: Team GMI Ingenieurbüro AG, FL-9494 Schaan
  • Tragwerksplanung: merz kley partner GmbH, 6850 Dornbirn, Mader & Flatz Ziviltechniker GmbH (Bregenz) , 6900 Bregenz
  • Heizung / Sanitär: Siegfried Steurer GmbH, 6866 Andelsbuch
  • Elektrotechnik: Schneider Hubert Elektrotechnik, 6867 Schwarzenberg

Objekte, die Sie ebenfalls interessieren könnten